Instagram Follow on INSTA -->

Mittwoch, 28. August 2019

Georgien ich komme

Von der Burka zum Minirock, 
vom Saft zum Bier

 So Grenzübertritte in andere Länder sind immer spannend.
Meine Augen waren mir in diesem Fall sehr dankbar. 😁


Es ist einfach interessant- wie sich die Leute, die Mentalität, die Art zu Leben,... sich schlagartig ändert, innerhalb nur einem Kilometer-
der Grenze. 


Warten an der Georgischen Grenze- Es verlief eig. alles sehr gut, nach etwa 45min. waren wir durch. (Pass, Führerschein, Fahrzeugpapiere vorlegen- ab gings)

KFZ Haftpflichtversicherung abschließen in Georgien- ein Muss.

Seit März 2018 müssen Alle Reisenden- die mit einem KFZ das Land bereisen eine eigene Versicherung abschließen. (Egal ob man bereits versichert ist im Heimatland!)

Preisliste und Kategorien der Versicherung
  Kaum über die Grenze geht es gleich voll ab, alles hecktisch- jeder möchte dir die Versicherung andrehen und Geldwechseln. 
Ja natürlch kannst du das machen, aber wie überall an den Grenzen ist alles überteuert. 
Z.b. sehr schlechter Wechselkurs, Versicherung ca. 30% teurer als offiziell. 
Ich habe mir Bargeld vom ATM (Bankomatkarte) abgehoben und später dann online unter www.tpl.ge die Versicherung zum normalen Preis abgeschlossen. 

Kaum 10m in Georgien, fliegen sie schon auf dich- insurance, insurance, money change,..


Nic und ich sind ja komplett unvorbereitet nach Georgien gefahren. Wir dachten, dass wir mal in die Stadt Batumi fahren und dann sehen wir weiter. 
Hehee denkste....

An der Grenze haben wir die beiden Ungarn Zoltan und Gabor kennen gelernt.

Und ratet mal:
Zoltan hatte den Mega Plan- er hatte sich bereits seit 6 Monaten auf diesen Trip vorbereitet und wusste die besten Orte und Pässe, die es in Georgien zu fahren gab. 
Die beiden hatten 5 Tage in Georgien eingeplan, bevor es wieder nach Hause (Ungarn) ging. 


Chaos nach der Grenze- in Georgien

Zoltans Plan


Batumi- die moderne Stadt an der Schwarzmeerküste 

Beim erstbesten Georgischen Imbiss blieben wir stehen und lernten uns kennen- die Chemie stimmte und wir beschlossen gemeinsam die nächsten Tage zu fahren. 
Und es wurde Genial...

An diesem Tag fuhren wir bereits in die Kaukasus Berge- nach Mestia

Das erste Essen in Georgien und kennenlernen

Immer wieder mal Pausen einlegen und etwas trinken

Der Regen kommt von dort..

...also schnell in die Regenlkleidung

So jetzt werde ich nicht mehr vom Regen nass, sondern vom Schweiß🙊



Ankunft in Mestia, leider wurde es schon finster- aber es hat sich echt ausgezahlt.

Die berühmten Verteidigungstürme- k.a. wie die heißen ;-)

Zoltan und Gabor hatten bereits eine Unterkunft reserviert- zum Glück hatten sie noch ein Zimmer frei für Nic und mich.

Kaum angekommen im Guesthaus gab es gleich Georgischen Wein, Käse, Brot, Früchte


Auf ein super Abenteuer (v.l.n.r Ich, Nic, Gabor, Zoltan= unser Reiseführer)

Und da fahren wir morgen früh hin- nach Ushguli zelten.. 
  
Von Rize (Türkei) nach Mestia (Georgien)




Von Rize (Türkei) nach Mestia (Georgien)


Keine Kommentare:

Kommentar posten