Instagram Follow on INSTA -->

Montag, 26. August 2019

Türkei Ende

Unverhofft kommt oft...
... und es wird besser als gedacht.😉


DAS ist ABENTEUER!


Und so schnell ändern sich Pläne- ja fast schon im Minuten Takt! 


Alleine sein und fahren ist ja super- ich mag es und brauch auch meine Zeit alleine.
Jedoch nach Tagen wenig Kommunikation, nur kurze Smalltalks mit den Einheimischen freut man sich immer rießig über Gesellschaft.

Ich ging ja immer davon aus, spätestens in Georgien andere Gleichgesinnte/ Biker zu treffen und mit denen dann gemeinsam herum zu ziehen.


Alles kommt anders als man erwartet!

Am zweiten Tag im sonnigen Erzurum fuhr in der Straße meines billig Hotels (€8/Nacht) plötzlich ein Biker mit einer 650er Transalp. 
Es war Nic aus Deutschland.
Nic und ich bei der Abfahrt zur Schwarzmeerküste

Nach kurzem Austausch- was hat jeder so vor, welche Pläne, Ziele,... hatten wir beide das gleiche Ziel die nächsten Tage:
Georgien.

Also schlossen wir uns zusammen und los gings auch schon am nächsten Morgen.
Nach kurzer Absprache fuhren wir nochmal über die D915 (gefährlichste Straße der Türkei) an die Schwarzmeerküste und hoch nach Georgien (hatten eine Nacht in Rize übernachtet).

Aber ohne Frühstück geht mal überhaupt nichts- zum Glück wird man in der Türkei mehr als nur Zufrieden gestellt bei dieser Auswahl.

Überall freundliche und interessierte Leute

Mega Auswahl an Süßigkeiten

Dann hätte ich bitte nur ein Stück zum kosten (Maddl😁) von diesem hier..

... ok es wurde eine ganze Box voll🙈

So, mit vollem Magen kann man losstarten.. (natürlich wurde uns auch noch vom Nachbar Geschäft ein Tee gebracht- einfach herrlich diese Gastfreundlichkeit)


immer schön Bergauf (noch gibt es Asphalt)

Bitte lächeln ;-)


BÄÄÄÄMM!! PLANÄNDERUNG!


Diese Schraube gehört hier aber nicht hin!
Auf der Passstraße, passierte es- ich fuhr mir blöderweise eine Schraube am Hinterrad ein.
Und jetzt??
Erstmal drüber lachen😂, denn reinsteigern bringt mal rein gar nichts.
Also kühlen Kopft bewahren und überlegen wie wir diese Situation jetzt meistern- 40km von dem nächsten Ort entfernt!
Alles was wir uns für heute vorgenommen haben, können wir mal übern Haufen werfen.
Die Luft ging nur langsam aus- also zurück nach Bayburt (40km) und alle 5km Luft nachpumpen. (Luftpumpe habe ich dabei)

Habe die Schraube ganz hineingedrückt, sodass ich noch fahren kann

Der Gerät
 Im Ort angekommen, erstmal nach einer Werkstatt durchgefragt. 
Erster Rep. Versuch: den Schlauchlosen Reifen mit Docht flicken- leider erfolglos, denn das Loch war zu groß.
Aah... dafür braucht man also ein Kebab Messer!
 Also weiter zur nächsten Werkstatt

Reifen ausbauen und auf gehts

Wo versteckt sich die Maus😆

mit Klebepatch repariert- perfekt (€5 Reparaturkosten)

Alles geht, mit vereinten Kräften

Sieht gut aus, danke
 Es hilft dir Jeder, das ist so eine besondere Erfahrung.

Nach 3 Stunden Verzögerung, versuchten wir es erneut- mit Erfolg


Auf gehts über die D915 Straße:






Warum müssen die MicroSD Karten denn immer so Klein sein!!😂 Super Nic- halbes Bike zerlegt, obwohl sie eh in der Kekspackung lag.

Yeah, angekommen an der Georgischen Grenze- aber das wird eine andere Geschichte...

Je mehr Kilometer man von zu Hause (von dem Gewohnten) weg kommt, desto mehr verändert sich nicht nur die Landschaft, sondern auch die Menschen.
Sei es das Verhalten, die Hautfarbe, die Augenfarbe, die Körper Proportionen, einfach alles.
Am spannendesten bis jetzt war die Türkei- denn dies war das bisher größte Land, das ich durchquerte (~2000km). 
Ein Land- verschiedene Menschen. 
Von West nach Ost. 
Von braune zu blaue Augen.

Aber überall waren die Türken überaus freundlich und unglaublich gastfreundlich. Sehr hilfsbereit und vor allem interessiert, sowie neugierig! 
Ich vermisse bereits jetzt diese Tee Kultur. Überall wird einem Tee angeboten und man kommt sofort ins erste Gespräch.
Strecke von Erzurum nach Rize und weiter zur Georgischen Grenze über die D915


Und hier noch das Video zur angeblich gefährlichsten Straße der Türkei- D915
(zweimal gefahren inkl. Reifenpanne)




Kommentare:

  1. Geil Geri! Freue mich richtig dass du so eine geile Zeit hast! Genieße es! Wir drücken dir hier alle die Daumen :)
    Enduro-Grüße
    Manuel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hy Manuel und die restlichen Orangen ;-)
      Danke für die Nachricht, freut mich Mega.
      Ab jetzt wird die Route erst richtig spannend.
      Wir hören uns.

      Abenteuerliche Grüße
      Geri

      Löschen
  2. Hi Geri voll cool warte immer auf den nächsten Blog bin immer bei dir hab mir schon Sorgen gemacht einige Tage nichts gehört viel Glück weiterhin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hy, ja danke dir- freut mich zu hören ;-)
      Manchmal habe ich einfach kein Internet oder Zeit zum Bericht schreiben- jenachdem wo ich unterwegs bin.
      Aber die Beiträge reiche ich natürlich alle nach- sitze gerade wieder dabei.

      PS: Wer bist du. gg*
      LG
      Geri

      Löschen