Instagram Follow on INSTA -->

Mittwoch, 4. März 2020

Australien- Sydney

Es war wie nach Hause fliegen...
..und ich war definitiv noch nicht bereit dafür!

Landung über Sydney

Als ich aus dem Flieger stieg in Sydney- fühlte es sich an, als wäre ich nach Hause geflogen.
Alles so sauber, alles geordnet, keine Hektik, ich konnte jeden verstehen, WARMES WASSER IN DEN TOILETTEN😲- ich hatte die letzten 2 Monate keine 5 heißen Duschen!

 Es ist alles so verrückt, aber auch verständlich:

Seit ich am 11. August 2019 in Istanbul den Asiatischen Kontinent betreten hatte (mit meiner KTM😍) war Australien nach 7 Monaten mein dritter Kontinent auf meiner Reise durch die Welt. 
 
Weg durch Asien: rot= Landweg, grün= geflogen


Dieser Kontrast war Brutal! 
Nach so langer Zeit in dritte und zweite Welt Länder jetzt wieder mal in einem Erste Welt Land zu sein ist echt ungewohnt!
Wir sind soo gesegnet mit unserem Geburtsort und Pass- schätze es wieder mehr!

Ehrlich gesagt hatte ich es aber auch schnell wieder genossen, täglich eine saubere Toilette und ein Bad mit fließendem und heißem Wasser vor zu finden. 
Das Leitungswasser ist trinkbar. Man kann so gut wie alles Essen, perfekte Infrastruktur, aber halt auch alles super teuer, es gibt wieder mehr Gesetze, alles ist mehr geregelt und nicht mehr so Actionreich- vor allem der Verkehr😂 

Wie immer im Leben hat alles Vor und Nachteile. 
Das Gute ist, wenn man manchmal aus seiner eigenen kl. Welt ausbricht/ was Neues ausprobiert 
(seine Komfortzone verlässt), dann spürt man sich mal wieder richtig, schätzt die kleinen Dinge, wird sich Allem wieder mehr Bewusst.

(Wenn man es nicht macht, bleiben es nur Sprüche!)

Wie ist das wenn man unerwartet erkrankt, etwas schreckliches passiert, das Leben wieder einmal einem hart ins Gesicht schlägt.. denn dann wird einem sehr schnell immer wieder alles richtig Bewusst, wie schön man es eig. hatte..
ALSO:
Warum nicht bewusst raus aus der eigenen Komfortzone gehen und sich richtig gut fühlen!?
Das ist besser als unerwartet auf die nicht so schönen Lebensumständen zu treffen.. welche sowieso früher oder später eintreffen. 



Australien 

Taronga Zoo Sydney

Es war immer mein Traumland, keine Ahnung warum, aber es hatte immer was magisches. 
So wild, so anders, so weit weg.
Ebenfalls leben hier die meisten super giftigsten Tiere der Welt.

Und jetzt war ich echt hier!

Die Ureinwohner (Aborigines) faszinieren mich ebenso- die  können unter extremst lebensfeindlichen Bedienungen überleben- mich interesseiert wie die das machen! 
--> Ja es gibt noch mehr "Sinne" als wir Westler denken.... 


Diese Aborigines hatten hier musiziert- eines Tages möchte ich raus in den Bush mit den "richtigen" Aborigines
  
Sydney


Sydney ist definitiv meine Lieblingsstadt unter allen Städten die ich bisher gesehen habe: surfen, baden, arbeiten, party, wandern, biken, sporteln, geiles Wetter, coole Leute... hier kann man einfach alles haben.

 Wie schnell sich Pläne ändern!
Mein ursprünglicher Plan letztes Jahr war ja gewesen, dass ich ca. 3 Monate in Australien bleibe und davon ein Monat arbeite....
Tja und es wurde nur eine Woche!
Warum? 
+Ich hatte mit meinem Cousin Christoph ausgemacht, dass wir uns Anfang März in Neuseeland treffen.
+Australien ist für meine Low Budget Reise etwas zu teuer.
+Australien ist wieder ein sehr zivilisiertes Land, ähnlich wie zu Hause- da sehe ich mir lieber etwas mehr kontrastreicheres an auf meiner Reise- sogar auf China hätte ich mittlerweile Bock- jedoch mit dem aktuellen Corona Virus fällt auch das ins Wasser. 
 + Ebenfalls gebe ich das Geld lieber in Südamerika aus und kaufe mir dort ein Bike. (meine Anfrage an KTM für ein erneutes Bike für den PAN AMERICAN HIGHWAY wurde leider abgelehnt).
 +Schlussendlich wurde Sydney eine art Stopover zw. den Philippinen und Neuseeland. 
Die Flüge waren in diesem Fall auch etwas billiger. als ein direkt Flug nach Neuseeland. 


Immer und überall trifft man ausergewöhnliche Leute!
Auch jetzt wieder, auf dem Weg von Manila nach Sydney- beim Einchecken am Flughafen stand Lennart aus DE mit einer Gesichtsmaske hinter mir und wir kamen ins Gespräch... er fliegt auch für 1,5 Wochen nach Sydney und dann weiter nach Auckland.
Somit unternahmen wir einiges gemeinsam in dieser genialen Stadt.


Ich, Lennart

Gleich nach Ankunft am Flughafen hatte ich mir eine Sim Karte ($30/50GB) und die Opal Karte gekauft. Die Opal Karte braucht man um mit den Öffis in Sydney herum zu fahren. Einfach kaufen und immer wieder Guthaben drauf laden. PS: Die Flughafen Train Station ist die aller teuerste hier in Sydney und kostet alleine schon $17!!
Darum lieber mit dem Bus vom Flughafen in die Stadt fahren. Tja ich hatte das auch erst erfahren als es zu spät war😅
 Mit den Öffis herum zu fahren ist super easy hier.



Würdest du jemandem Fremden trauen, der dich über Facebook anschreibt und dir eine Couch anbietet?!
JA,
wenn das Bauchgefühl stimmt
 
Biker Familie in der ganzen Welt- Matt und sein Ducati Schatz


Matt, ein Biker aus Sydney hatte meine Motorrad Tour online verfolgt und mich vor Monaten angeschrieben.
Jetzt wo ich echt nach Sydney kam, hatte ich ihn gefragt ob das Angebot mit der Couch noch steht.
JA, für drei Tage konnte ich bei ihm auf der Couch schlafen, er legte mir sogar den Schlüssel, da er erst später heim kam.
Das nenne ich mal gegenseitiges Vertrauen.

 
Matt's Haus


Küche

 Hier meine Couch, Matt hatte mich auch paar mal zum Essen eingeladen, er ließ mich einfach nicht zahlen!!

Dafür hatte ich ihm beim siedeln seiner Bikes geholfen

Glaube er hat mehr als 10 Bikes- die meisten BMW
Er hat sogar ein Bike in Neuseeland, Amerika und in Graz stehen! Ist das nicht verrückt? Wir starten sicher mal eine gemeinsame Tour durch Österreich an.... wenn ich wieder mal daheim bin😝
 
Es ist immer interessant wie die Einheimischen so leben.. er hat mir viel gezeigt, auch seine Biker Garage- dort lernte ich den halb Kanadian/ halb Australian Jesse kennen. 
Und wie es so passt, ist genau an diesem Sonntag eine Charity Motorrad Ausfahrt in die von den Bushfeuern betroffenen Gegenden um Sydney- wie geil ist das denn! 
... jetzt brauche ich nur noch ein Bike um da für einen guten Zweck mit zu fahren!

Fire Aid Ride Flyer


Ich hatte mir für 24h eine Royal Enfield Interceptor 650 gemietet für €130 mit Helm, Jacke und Maut Packet für Sydney. Ich hatte das Bike am Sa. Nm abgeholt.

Hej Jesse willst Bike tauschen?

Nachdem ich mir das Bike geholt hatte am Samstag NM,  hatte mir Jesse die schönsten Plätze in Sydney gezeigt- es war Irre Geil, Sydney bis in die Nacht zu befahren, über die Harbour Bridge cruisen mit dem Bike. ...

Wir kamen auch beim berühmten Bondi Beach vorbei- zum Surfen komme ich ein anderes mal wieder!


Auf gehts zum FireAidRide um 0700
Liveband, Burger, Kaffe, und weiter gehts wieder
Über tausend Bikes, komplett gemischt- die Asiaten mit den Supersportlern, die meißt Älteren mit den Harleys, und alle anderen noch..

Am dritten Tag in Sydney bin ich dann in ein Hostel (Mad Monkeys- $23/N) umgezogen, in diesem Hostel war auch Lennart. Wir beschlossen gemeinsam mit Michelle aus dem Hostel ein Auto zu mieten und raus zu den Blue Mountains zu fahren (Gebirge nahe zu Sydney)
Gesagt, getan. Wir mieteten uns ein Mietauto, somit kamen wir auf €20 p.P inkl. Maut und Benzin für diesen Tag. 
Billiger kommt man nicht zu den Blue Mountains.
 
Ich, Michelle, Lennart


Links fahren gewöhnt man relativ schnell, bin nur einmal auf die falsche Straßenseite gefahren- aber das Geschreie konnte ich dann eh nich überhören vom Rücksitz. gg*

Angekommen in den Blue Mountains

Wir gingen einen 5 Stunden Rundweg bis hinunter in den Valley

Die Drei Schwestern- links im Bild

bissl posen, wenn man schon da ist

So schön hier




Hier noch paar Spuren von den Waldbränden- es ist soo erstaunlich wie schnell sich die Natur hier wieder erholt und wieder wächst und gedeiht


Wanderung überstanden- nein war gar nicht so zach

Jeden Tag ging ich etwas durch Sydney- ich liebe diese Stadt!
Man kann echt viel unternehmen hier, es gibt rießen Parks zum sporteln, gratis Museen, überall Kunstobjekte, impossante Gebäude, u.v.m.

Die Preise hier sind zum vergleichen mit denen von Salzburg Stadt- bis auf den Alkohol, der ist ca. doppelt so teuer.

Welch ein Ausblick

Auch mit der Fähre musste ich natürlch fahren- selbst dies kann man mit der Opal Karte bezahlen. PS. an jedem Sonntag fahren alle Öffis für $3

Das berühmte Opern Haus von Sydney




Dämmerung in Sydney


A Handstand a day...

Ja ich bin echt hier

Wos schaustn so?? Soi i die Boxn?

Durch den Zoo spazieren mit fantastischem Blick auf die Stadt.

Ein Wahnsinn wie schnell die Zeit in dieser Großstadt verflogen ist- ich hätte gerne noch mehr Zeit hier verbracht, denn ich hatte bei weitem noch nicht alles gesehen, was ich wollte.

Wieder einmal habe ich super Leute kennen gelernt mit denen ich in Kontakt bleibe und teils sicher wieder mal sehe. 
Das ist das aller besonderste am Reisen- es sind die Menschen die alles so einzigartig machen.

Sydney- heut ist nicht aller Tage, ich komme wieder, keine Frage!

Keine Kommentare:

Kommentar posten