Instagram Follow on INSTA -->

Donnerstag, 21. Mai 2020

Bali, Lust auf's Reisen

Wenn man beim Reisen, Lust aufs Reisen bekommt.


 Ja das klingt schon echt witzig :-)

Aber speziell hier in dem "Villa Leben" habe ich wieder bemerkt wie schnell man sich an alles gewöhnen kann, an den Luxus, an das Essen- alles ist so unbeschwert. 
Eigentlich hat man da ja alles was man braucht- alles, außer Abenteuer.
Vor Monaten strotzte ich nur so vor Freude, wenn ich irgendwo Wasser, etwas warmes zu Essen und Benzin bekommen hatte.
 Jetzt ist das alles normal..


Es ist hart anzusehen, wie die Menschen hier einfach nur versuchen etwas Geld zu verdienen, um deren Familien zu ernähren. 
Kein Tourismus = kein Geld 
und von der Regierung gibt es keine Unterstützung.

Fahrende Suppe für €0,60
 
Ich gehe eig. nur noch zu den lokalen Restaurants, Geschäften und Gemüsemärkten. 
So unterstütze ich wenigstens die Bevölkerung ein wenig. 
Die großen (Lebensmittel,..) Ketten haben eh genug Geld- die muss man in dieser Zeit nicht unbedingt unterstützen. Hierbei denke ich auch an zu Hause. Es ist einfach enorm wichtig die kleinen lokalen Geschäfter zu unterstützen und dort einzukaufen. 
Zu meist ist es auch noch gesünder!

Alit- der Chef höchstpersönlich
 Auch habe ich einen neuen Freund gewonnen: 
Alit- ein Biker und Restaurant Besitzer.
Er hatte vor der Krise zwei Restaurants und 45 Angestellte.
Aktuell: Nur noch ein Restaurant geöffnet und 2 Angestellte.
Ebenfalls hatte seine Frau letzte Woche eine Todgeburt- sie waren einen Tag zu spät dran....
Ja sowas ist echt hart, noch dazu wenn man diese Familie etwas besser kennen gelernt hat!
Aber das Leben geht weiter, Aufgeben gibt es nicht und jeder Tag ist ein Geschenk und eine weitere Möglichkeit Neues zu schaffen, sagte er.

Endlich wieder am Meer
Wie gesagt, so eine Villa ist gut und schön, dieser ganze Luxus ist geil, aber nichts für mich auf längere Zeit. 
Ich liebe raus zu gehen und mich zu spüren- und das hat man nicht, wenn man sich sozusagen nur in seiner Komfortzone bewegt. 
Mir geht es um das Gefühl- welches schwer zu beschreiben ist. 
Ins ungewisse zu fahren, allem zu vertrauen- vor allem dir selbst. 
Ohne Erwartungen los zu ziehen, und das genialste zu erleben.
Denn hat man keine Erwartungen, wird man auch nicht enttäuscht. 

Zwei Affen High Five

Das wichtigste ist, es einfach zu machen. 
Ja vielleicht wiederhole ich mich immer wieder, aber nur weil ich es immer wieder bewiesen bekomme! 
Warte nicht auf den perfekten Moment, der wird nie kommen. 
Ich brauchte lange, sehr lange um das zu begreifen. 
Es liegt alles im T.U.N. 
Starte einfach los, der Rest ergibt sich dann von selbst, und zwar wird es besser als je erwartet!


Roadtrip in den Norden Bali's 

Map of Bali

 Wir alle wollten mal wieder raus aus der Villa und neues sehen, somit fuhren wir einfach mal los für 3 Tage. 
Angeblich kann man im Norden- in Lovina mit Delfinen schwimmen. Also mal schauen ob es offen hat.



Ab gehts in den Norden: Roland, Mia, Ich und Ivana.

Am Weg haben wir eine Kakao Fabrik gesehen- juhuu, diese hat sogar geöffnet. Hände desinfizieren, Temp. messen und ab gehts.

Gratis Testen, amazing Mischungen und geniales Design

Da muss man einfach einen Schokodrink trinken

Hello my friends

Gib uns Bananen und wir zeigen dir was wir können :-P

 Angekommen in Lovina- nach längerer Suche haben wir dieses einmalige Funky Hostel gefunden. Leckeres Essen und super Atmosphere

Japp, die haben sogar einen naatur Pool

Bestes Bett ever- im magic Treehouse

Immer wieder schön anzusehen diese Reisfelder.

 Fotoshooting zwischendurch

 Und wenn man Hunger bekommt am Weg- einfach am Straßenrand anhalten und etwas essen. Essen findet man überall- günstig und gut. Supper mit Reis, Nudeln und Fleischbällchen um €0,60

Schlicht und einfach, nix fancy- so solls sein. Ach ja und Hunde gibt es hier unzählige auf Bali, ich habe aber nirgedwo anders so freundliche Hunde gesehen wie hier.

Juhuu wir konnten eine Bootstour raus zu den Delfinen buchen. Start war um 06:00 zum Sonnenaufgang- soo magisch.
Wir waren nicht die einzigen...
Und hier waren sie- sie tauchten immer wieder auf.

Wir konnten uns auch vom Boot ziehen lassen- leider war das Wasser etwas trüb und voller Quallen. Und auf einmal hatte es mich richtig geflasht: Unter dem Wasser war lauter biolumineszierender Plankton- hat man runter geschaut, sah man lauter blaue Lichter, so als ob man Nachts in den Sternenhimmel starrt. Es war soo unglaublich schön- fast schon unrealistisch. Nachts gingen wir dann noch an den Strand- hier war es ebenfalls voller leuchtendem Plankton. Einfach magisch, wenn das Wasser aufleuchtet- sobald man sich darin bewegt. 
Hallo Mia


Die narrische Gang

Am Weg noch einen Segen abgeholt

Und hier das Video von unserem Roadtrip



Black Beach- wir sind immer wieder froh wenn wir wo einen offenen Zugang zum Meer finden, der nicht gesperrt ist.

Sonntag Nachmittag- alle Einheimischen spielen und haben Spaß. Sehr populär hier: Drachen steigen, natürlich selbstgebaut. Tagtäglich sind hunderte Drachen am Himmel.


Schnell aufs Handy Navi schauen- gehts nach rechts oder links!?

Ich liebe Neues zu entdecken, das ist mir jetzt wieder so richtig bewusst geworden.

Es ist spannend wie manche Leute, Bekannte und Freunde auf meine Entscheidung reagieren. 
Manche können es nicht begreifen, warum ich nicht nach Hause geflogen bin bzw. fliege.
Und manche verstehen es zu 100% und würden gerne mit mir tauschen.

Ich merke immer mehr, dass ich einfach nicht bereit gewesen wäre nach Hause zu fliegen vor 2 Monaten.. ich bin so froh über meine Entscheidung auf Bali zu bleiben. 
Ich würde diese Zeit hier echt missen.

Aktuell kann ich noch gar nicht sagen was ich ab Juni mache- wo es mich hin zieht. Geht es schon bald nach Hause, oder doch wo anders hin? 
Bleibe ich noch länger in Indonesien? 
Wird mein Notfalls Visum noch weiter verlängert, oder muss ich ausreisen?! 
Naja wenn ich schon mal hier bin, würde ich echt noch gerne die anderen Inseln erkunden, Tauchen und Surfen gehen....
Ich werde es sehen 😉


Das Größte was ich die letzten Tage gelernt habe:

 "Erwartungen"

Erwartungen limitieren dich!
Erwartungen Anderer hindern dich meist verrücktes zu machen und sogar Du zu sein.
Ja man möchte immer akzeptiert werden und nicht aus der Reihe tanzen: bevor ich mich zum Affen mache- mache ich es lieber nicht! 
Und so sterben große Dinge. 
Aber warum?! Ich denke ja nur, dass die anderen das über mich denken... zu 100% weiß man es ja gar nicht. 
Pfeif auf Erwartungen- sei wieder ein Kind, Kinder kennen das auch nicht. 
Probier Neues, geh raus, mache verrücktes- es ist OK. 

Sei anders 

Und was du ständig denkst, was du machst, wie du dich gibst- das wirst du auch. 
Somit kann man all seine Gewohnheiten auch ändern bzw.  "umprogrammieren"

Am Secret Beach


Reichtum ist, wenn dir jemand etwas gibt- der selbst nicht viel hat!
Dieses Gefühl ist eines der schönsten, das ich auf dieser Reise erleben darf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten