Instagram Follow on INSTA -->

Montag, 7. Oktober 2019

Russland Altai Region


Denke immer Positiv, denn es braucht genauso viel Energie wie Negative Gedanken.

Ja diese Jahreszeit und vor allem diese Kälte hat auch Vorteile:
-Die Mosquitos, Fliegen und Polizisten bleiben drinnen
- Die Luft ist so richtig frisch und gut

Auch dieses mal bin ich wieder zügig durch Russland gefahren. 
Eigentlich schade, aber ich muss mich einfach für ein paar Highlights entscheiden.   


Russland Einreise

So Grenzübertritte sind ja immer so ne Sache, man hört die unterschiedlichsten Stories von den Leuten. 
Darum kommt man immer voller gemischter Gefühle hin.
 Von Russland habe ich wieder gehört, dass sie dich nicht einreisen lassen, wenn das Bike nicht auf dich zugelassen ist. Hier bringt dir auch eine Vollmacht nichts! Tja dies würde genau auf mich zutreffen und die Pläne massiv ändern!!
Aber wie immer, lief alles problemlos. 
Es war sogar einer der einfachsten- bis auf das, dass dich die Russen gerne mal vor geschlossenem Schranken warten lassen, bevor sie dich in den Grenzbereich lassen. Bei mir waren es ca. 45min. bei Kälte und Regen.

Juhuu, wieder in Russland

Eine Kasachische Familie hat mir Essen geschenkt an der Grenze. Zum Glück hatte ich noch ein paar Rubel vom letzten Russland Besuch. Somit konnte ich mir gleich einen Tee kaufen und etwas aufwärmen in einem kleinen Imbiss nach der Grenze.

In Russland gibt es genügend Tankstellen und gute Qualität, ebenso kann man mit Karte zahlen. Ich nutzte die Tankstopps immer um mich aufzuwärmen.

Jetzt habe ich fast alles an was ich mit habe. gg* Es hat ca. 0°C, welche sich wie -10°C anfühlen bei diesem Wind.

Aufwärmen und Essen was es so gibt auf der Tankstelle
So unglaublich, man freut sich über so viele Kleinigkeiten- es fühlt sich richtig gut an.
Es gibt kein schlechtes Wetter..., aber die Seitenwinde waren der Horror. Sowas habe ich noch nie erlebt!

Endlich am Tagesziel angekommen: Barnaul

Hostel habe ich auch schon gefunden, jetzt heißt es nur noch etwas essbares finden..

Viele der Leute hier in Russland verziehen keine Miene, sehen eher ernst die ganze Zeit. Erst wenn sie sehen, dass du ja eh ganz "gmiatlich" bist tauen sie langsam auf und sie können auf einmal auch lachen. 

Mein Hostel mitten in einem Markt

Andere Länder, andere Sitten


Barnaul, etwas in der Stadt herum schauen und das schöne Wetter genießen.


Tanken in Russland:
ist anders...


Tankablauf: 
Zur Tankstelle fahren,
Zapfhahn in den Tank stecken
Im Shop die gewünschten Liter angeben und bezahlen, damit die Zapfsäule freigeschaltet wird.
Rausgehen und tanken
Hoffen, das es sich mit den angegebenen Litern ausgeht.

Tja das ist schon etwas blöd, wenn man nicht weiß wie viele Liter fehlen bis ganz voll! Aber nach einer Weile hat man auch das heraußen. 
Ich resete immer den Kilometerstand beim Tanken, somit weiß ich beim nächsten Tankstopp, wie viele Liter ca. reingehen.



Bin ich schon am anderen Ende der Welt angekommen?!

Die Straßen in Russland sind größtenteils super- da kann man schon mal Meter machen. Auch hier blenden alle Autofahrer auf, wenn die Polizei wo blitzt.

Am Weg..

 Angekommen in Onguday
Onguday, auf der Suche nach einer Unterkunft. Nach mehreren Versuchen, durchfragen und 2 Stunden später war ich schließlich erfolgreich. Ich habe mir mit einem Kyrgisen ein Zimmer geteilt. Da erfährt man immer interessante Storys.

Ein Standard Auto/ Transporter hier überall

Kriegsdenkmal- 2. Weltkrieg

MMMh heute gibts mal Hühnersuppe. ;-) Frage nicht wie es geschmeckt hat!

Feuerwehr

Am Weg

Es geht immer weiter hoch, somit wird es auch kontinuierlich kälter, ich hoffe dass ich unter der Schneegrenze bleibe.

Umgeben von weißen Bergen

Super Straße in Höhe der Baumgrenze

Drinkpause und den Ausblick genießen

Angekommen im letzten Ort vor der Mongolei: Kosh Agach
 
Wieder einmal auf Essen Suche, ja das ist ein Kaffee- bzw. kleines Restaurant
So sieht es innen aus
Kosh Agach


Kosh Agach

Im Hotel hat ein Kasache noch aufgekocht und mich eingeladen- das war mal wieder richtig gut. Das schlafen danach mit vollem Magen jedoch nicht.. Irgendwie essen hier alle so spät ~ 22:00Uhr

Mein super Zimmer, hauptsache warm.


Auf gehts in die Mongolei, ok ich warte noch eine Stunde bis es wärmer wird.

 Ich verbrachte insgesamt 4 Tage in Russland, in Barnaul blieb ich 2 Nächte um mein Gewand zu trocknen. 
Hier meine Route, einfach schnell durch Russland. Barnaul, Onguday, Kosh-Agach

Wenn es so ein Sauwetter hat, bleibe ich so gut wie nie stehen für Bilder- darum sind hier meißt nur schöne Fotos. Aber klar es ist nicht immer so.


Wahnsinn, wie weit ich schon gekommen bin. Eine Grenze noch und ich bin bereits in der Mongolei. Dies wird übrigens mein sechzehnter Grenzübertritt. Ich kann es kaum realisieren was ich hier mache und erlebe- aber das wird im Nachhinein mal kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten