Instagram Follow on INSTA -->

Mittwoch, 4. September 2019

Russland

Scheiß da Nix, don feit da Nix!

Alle haben von dieser Gegend abgeraten...
...sogar die Einheimischen!

Höre nicht auf Vorurteile- sondern mache dir immer ein eigenes Bild!

Das wichtigste beim Reisen ist, dass du respektvoll, freundlich, ein guter Mensch und vor allem dich Deren Sitten gegenüber anpasst.
Du bist nur Gast!

Speziell haben alle von den Süd- West Russischen Republiken: 
Dagestan und Tschetschenien
abgeraten.

Russische Aufgliederungen


Tja ich musste hier aber durch!
Ich muss schon zugeben, dass ich ein etwas mulmiges Gefühl hatte, als ich hier in diese Gegenden kam.
Aber Alles war gut.

 Übrigens, der aktuelle UFC Champ Khabib [The Eagel] kommt aus der Dagestanischen Stadt: Makhachkala- unglaublich hier sehen sich die Männer alle sehr ähnlich.


Ebenfalls lernte ich mir das Kyrillische Alphabet.
Dies hilft mir sehr um die Ortsschilder lesen zu können und aber auch die wichtigsten Namen wie: Restaurant, toilette, Supermarket,...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Abchasisches_Alphabet



Wie schon erwähnt ist mein Ziel der Pamir Highway, darum bin ich durch Russland eig. nur durchgefahren. 
Sehr schade, da ich mir so nicht wirklich einen Eindruck machen konnte- und es einfach noch so viel zu sehen gäbe.
Aber ich muss eh nochmal durch Russland- bevor ich das Land der Mongolen betrete.

Im Niemandsland zw. Georgien und Russland

Die größte Anspannung ist eig. immer an den Grenzen:
Habe ich alle Dokumente zusammen und bei mir?! 
Passt alles mit dem Visum?!
Können wir uns verständigen?!- Englisch ist meist sehr rar- genauso wie meine jeweilige Landessprache!..
Wie lange wird es dauern?!


Jetzt komme ich gleich dran bei den Russen

  Die Georgische Ausreise ging sehr schnell, ich fahre wenn möglich immer vor bei den LKW und Auto Kolonnen.

Die Russische Einreise war etwas anders- Gepäck Kontrolle und dann 45min. an der Seite warten- da Sie irgendetwas mit meinem Pass/Visum checken mussten wie es aussah. 

Inzwischen kamen die Zöllner und sagten, dass ich irgendwelche Einfuhr oder Zollpapiere ausfüllen musste. 
SO- jetzt wurde ich richtig nervös! Davon wusste ich nichts.


Die auszufüllenden Formulare (gültig in Eurasische Wirtschafts Unionen)


Was ist das? Für was brauche ich das? Muss ich hier etwas zahlen? Das Bike ist auf KTM angemeldet, der Lenker bin ich..Problem?
Ich bekam zwar englische Formulare- dennoch war mir nicht alles verständlich!



Nach besten Wissen alles ausgefüllt und bei anderen über die Schulter geschaut was die so ankreuzten (wie damals in der Schule).
 Fragen konnte ich keinen- sprachen alle nur russisch.

Warten, warten..
 Als ich endlich an der Reihe war, lehnten sie die Papiere gleichmal ab- nichts durchstreichen und Unterschriften fehlten... Beim zweiten Anlauf und Korrekturen des verärgerten Beamten hörte ich endlich die befreienden Stempel klopfer. 
Hehee alles abgestempelt, nach insgesamt 4 Stunden gings es weiter. 

Hello Mother Russia


Man bin ich glücklich, dass ich alles gemeistert habe,
 
 Auf das stoße ich heute noch an, im Land des Vodkas- das schwor ich mir.


Insgesamt hatte ich dreimal in Russland übernachtet- unter dem Tag bin ich gafahren was ging. 


Der erste Ort war Vladikavkaz:
Hostel für €7
Juhuui paar Worte Englisch- das erste das er sagte: Lass den Helm nicht einfach am Bike- du bist in Russland, nicht in Österreich. OK danach nahm ich den Helm immer mit.

Markt in der Stadt

Foto, Foto- of course ;-)

Russischer Zimmer Kollega



Der zweite Ort war Makhachkala


Kurz nach dem wegfahren hatte es einem LKW (2 Autos noch vor mir) einen Reifen zerrissen!
Lauter Knaller, alle wichen plötzlich aus, Staub/Rauchwolke, Gummifetzen und Kotflügelreste flogen durch die Gegend- ich dachte nur: OK, lass das Abenteuer Russland beginnen.

der restliche Kotflügel mitten auf der Fahrbahn
Tja da war einmal ein Kotflügel...


On the way

Immer gut wenn ich es wo in den Innenhof stellen kann das Bike

Gut angekommen nach 500km

Kaspisches Meer

Das erste mal am Kaspischen Meer

Das wenn ein Elektriker sehen könnte

Viele Kriegsdenkmäler

Schon mal über die nächsten Länder informieren.


Der dritte Ort war Astrakhan


Es wird immer üppiger

Da fährt keiner bei rot drüber

Ja so verschieden sind die Straßen

Noch gibt es genügend Tankstellen...
Wo gehts lang?

Mmhh Schatten und Wasser


Alle ~10km Militär Checkpoints, Führerschein, Zulassung und Passkontrolle. Alle super freundlich, wollen immer wissen woher ich komme, wohin es geht und warum ich alleine fahre- naja ich habe keine so verrückten Freunde wie ich bin gefunden, sage ich immer. Aja und alle wollen sie Österreichisches Geld als Souvenier :-) Hätte ich das früher gewusst...


Alle schwer Bewaffnet- oft werde ich nur angehalten um mit ihnen zu quatschen. Denen ist ja auch langweilig..
Sicher habe ich ein "Souvenier" für dich ;-)
 
Standard- all die Tiere sind irgendwie immer am Liebsten mitten auf der Straße

Tja und auf einmal bist da nur noch Du, der Himmel, eine Gerade und dein oranges power Pferd


Astrakhan Stadt- alle Leute sahen schon sehr "Chinesisch" aus. Echt spannend, wenn man sieht wie sich die Leute von Tag zu Tag verändern.


Meine Russland Route: Vladikavkaz- Makhachkala- Astrakhan


Hier noch ein kurzer Ausschnitt, zur Fahrt durch Russland




Kommentare:

  1. Servus Geri, gratuliere zu deinem wirklich gelungenem Reiseblog und schön zu sehen, dass es dir gut geht! Falls dir einmal langweilig sein sollte, wäre das die richtige Reiseliteratur für dich ->

    https://www.amazon.de/100-L%C3%A4nder-Frauen-R%C3%A4usche-verr%C3%BCckte/dp/B07FQR35Y7/ref=tmm_aud_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1567695353&sr=8-1


    Schöne Grüße aus der Heimat und übrigens, nächsten Donnerstag wäre wieder Training!!!!!

    Ride on!!!

    LG, Edi Sagmeister

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hy Edi, danke für die super Nachricht😉
      Hehee, das Buch habe ich bereits zu Hause- aber ich glaube, dass ich nicht "gaaanz" so Gas geben werde😜🙈

      Uha,das Training werde ich wohl ein, zweimal aussetzen müssen.

      La aus Usbekistan
      Geri

      Löschen